Kerstin, 25 Jahre, 10 Wochen Auslandspraktikum: Biogeografie2018-08-07T08:55:50+00:00

Project Description

Kerstin, 25 Jahre, 10 Wochen Auslandspraktikum: Biogeografie

KerstinSeit ich zurück in Deutschland bin, überlege ich, wie ich alle meine Erfahrungen und Erlebnisse in Argentinien in einen kleinen Text packen könnte. Mein Fazit: Es funktioniert nicht! Deswegen hier nur ein kleiner Ausblick.

Organisation NICE: Ganz großes Lob! Man hat eine optimale Betreuung und man kann davon ausgehen, dass die Leute von NICE immer ein offenes Ohr für einen haben. Sie unterstützen dich und helfen dir, egal in welcher Situation.

Sprachkurs: Einfach spitzenmäßig: Grammatik-Unterricht und anschließend direkte Anwendung der Sprache durch Konversationsübungen (mit der Lehrerin oder auf der Straße mit anderen Argentiniern). Ist anstrengend, aber sehr effektiv!

kerstin tere_listoAuslandspraktikum: Ich habe mein Auslandspraktikum in der biologischen Abteilung der Universität Córdoba gemacht und mir wurde sogar ein eigenes Projekt zugeteilt: Untersuchung der Duftproduktion von Prosopanche americana. Es war sehr interessant und hat mir für mein Studium weitergeholfen. Zudem waren meine Kollegen sehr nett und ich konnte auch meine Arbeitszeiten selber einteilen.

Unterkunft: Ich habe mit einer sehr, sehr netten Studentin mitten im Zentrum gewohnt. Ich hatte wirklich die absolute Ass-Karte gezogen. Es hätte nicht besser sein können!!!

Córdoba/Argentinien: Ich war 4,5 Monate in Südamerika und habe bei weitem nicht alles in Argentinien gesehen. Das Land ist riesig und bietet unendlich viele wunderschöne und sehenswerte Gegenden.

Auch die Provinz Córdoba hat viel zu bieten. Für Naturbegeisterte sind die Sierras das optimale Ausflugsziel. Aber auch die Stadt selbst ist sehr attraktiv, allein schon durch ihre vielen Studenten.

DSCN0847Tipp: Nimm nur das Allernötigste mit! Du findest sehr viele Einkaufsmöglichkeiten in Córdoba/Argentinien.

Ich kann nur jedem raten, so viel wie möglich zu reisen, um sich von der Vielfältigkeit und Schönheit Argentiniens beeindrucken zu lassen! Und egal wo man hinkommt, man wird von den Argentiniern überall mit offenen Armen empfangen.

Also: Worauf wartest du noch? Fahr hin!