Rezept für Chipás – argentinischer Snack für Käselover in Südamerika

Was sind Chipás?
Kaum zu glauben aber wahr – in Argentinien wird nicht nur ständig Fleisch gegrillt! Eine Spezialität neben dem bekannten Asado sind die Chipás (je nach Region und Rezept auch Chipa oder Pan de queso genannt). Diese sind eine Art Brotgebäck in Kugelform aus Maniokstärke und vieeeel Käse und werden vor allem in den Provinzen Misiones und Corrientes im Nordosten von Argentinien gegessen.
Das leckere Gebäck ist auch in Paraguay und Bolivien relativ bekannt. Je nach Region und Land variieren die Zutaten im Rezept ein wenig und auch die Form der Chipás kann entweder rund, länglich oder platter sein. 

Und das brauchst du für die leckeren Käsebällchen:

500g Maniokstärke
170g Margarine oder Butter
250g holländischer Käse
100g Parmesankäse
ca. 150ml Milch
1 EL Backpulver
3 Eier
Salz

  • Vermische die Maniokstärke mit dem Backpulver und der Margarine/Butter

  • Füge dann die 3 Eier hinzu, würze die Mischung mit Salz und verrühre alles zu einem glatten Teig

  • Schneide die beiden Käse in kleine Würfel und hebe sie unter die Teigmasse

  • Füge nach und nach die Milch hinzu

  • Nun kannst du anfangen den Teig zu kleinen Teigbällchen zu formen (→ Tipp: Falls der Teig zu klebrig ist, füge noch ein wenig mehr Maniokstärke hinzu)

  • Sind die Chipás fertig, schiebe sie für ca. 20-30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen

             → Guten Hunger! ♥

Du bist auf der Suche nach einer „Healthy“- Version der Chipás?

Probiere doch mal folgende Variationen im Rezept aus:

  • Ersetze die Butter oder Margarine durch Kokosöl
  • Benutzer Milch mit geringerem Fettanteil
  • Füge Semsam-, Chia- oder Leinsamen hinzu
  • Mach kleinere Teigbällchen, so hast du das Gefühl mehr zu essen 😉

Und noch ein weiterer Tipp: am besten schmecken die Chipás, wenn sie ganz frisch aus dem Ofen kommen und noch warm sind. Dann ist der Käse innen drinnen auch schön geschmolzen!

Möchtest du die leckeren Käsebällchen für eine andere Gelegenheit aufheben, kannst du sie auch einfach einfrieren und vor dem Servieren die aufgetauten Bällchen kurz in der Mikrowelle aufwärmen.

2018-01-11T18:01:57+00:00 Januar 9th, 2018|Neuigkeiten|