Mit unseren NICE-Praktikanten nach Iguazu! (Teil2)

Cataratas del Iguazu

Es ist früh am Morgen, als Christian und ich aufwachen und von strahlendem Sonnenschein begrüßt werden. Draußen ist es schön warm und wir frühstücken gemütlich inmitten eines kleinen Vorgartens, umgeben von vielen exotischen Pflanzen. Leider locken die Pflanzen und unsere süßen Gebäckstücke auch Bienen an, also verkrümeln wir uns schnell wieder nach drinnen. Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Busterminal, denn heute wollen wir  die brasilianische Seite der „Cataratas del Iguazu“ besichtigen! Am kleinen Busbahnhof warten schon eine Menge Touristen auf den Bus nach Brasilien.

Wir stellen uns also fleißig in die Schlange und warten. Wir stehen etwa eine Stunde in der prallen Hitze herum bis endlich ein Bus ankommt. Das nenne ich mal argentinische Pünktlichkeit! Christian kann es schon gar nicht mehr abwarten, sich in den klimatisierten Bus zu setzen, während ich mich beim Einsteigen einpacke, als würde ich einen Abstecher an den Nordpol machen. Man kann es auch etwas übertreiben mit dem Kühlen! Wir fahren los, überqueren die Grenze zwischen Argentinien und Brasilien und sammeln tüchtig Stempel in unserem Reisepass. Nach etwa einer Stunde im eiskalten Bus steigen wir aus und stehen der wahrscheinlich längsten Warteschlange der Menschheit gegenüber! Wir können es selbst kaum glauben, fragen drei Mal nach, ob wir wirklich in der richtigen Schlange stehen und stellen uns erneut an. Ist ja nicht so, als wären es gefühlt 40°C draußen! Wir nehmen es ab einem gewissen Punkt mit argentinischer Gelassenheit und warten geschlagene 3 Stunden, bis wir endlich in den nächsten Bus einsteigen, der uns direkt an die „Cataratas del Iguazu“ fährt.

Cataratas del Iguazu

An der Bushaltestelle angekommen, werden wir von einer Herde Nasenbären umzingelt, die lediglich an unser Essen wollen, wie wir später feststellen müssen. Wir befreien uns also von ihnen und erblicken zum ersten Mal die „Cataratas del Iguazu“. Was ein Ausblick! Der Weg bis zur „Boca del Diablo“, dem großen Highlight der Wasserfälle, gibt immer wieder den Blick auf die argentinische Seite der Wasserfälle frei! Wunderschön! Am Ende des Rundgangs gelangen wir auf eine Plattform, die direkt über den „Cataratas del Iguazu“ errichtet worden ist. Das Wasser spritzt uns entgegen und Stück für Stück kämpfen wir uns durch das Gewimmel der ganzen Touristen bis ans andere Ende der Plattform. Es lohnt sich wirklich, denn der Ausblick, der uns hier erwartet, ist wirklich einzigartig! Hunderte Bilder später machen wir uns auf den Rückweg, fahren mit dem Bus zurück nach Argentinien und gehen Mexikanisch essen. Alles in allem, ein sehr gelungener Tag!

2018-07-26T19:00:15+00:00Juli 26th, 2018|Neuigkeiten|