Nordwärts – Das Kurztrip Abenteuer unserer Praktikantin Lena (Teil 2)

Kurztrip-Argentinien

Wo sind wir denn jetzt? – In Humahuaca bei den bunten Bergen!
Bunte Berge… denk ich mir. Ja, aber wo denn? Mir wird erklärt, dass die Sonne hinter dem Berg aufgeht und man deswegen eigentlich erst nachmittags die volle Farbpracht betrachten kann. Welcher Schlaubi wollte nochmal unbedingt den Sonnenaufgang sehen? Ich bin sogar zu müde für mimimi und öffne voller Tatendrang und Motivation die Autotür um sie gleich wieder zuzuschlagen. Waren wir doch bei 30° in unseren Kurztrip gestartet, komme ich mir auf 4000m Höhe nun vor wie im tiefsten Sibirien.  Meine Motivation fällt in den Keller und ein bisschen meckern geht nun doch. Laura und ich beobachten (aus dem sicheren Auto heraus) wie die Anhöhen sich in verschiedene Rot- und Lilatöne zu färben beginnen und ich beiße ein Stück von meiner Karotte während die anderen sich draußen eine Blasenentzündung holen.

Kurztrip-Südamerika

Da wir ja „schließlich nicht zum Spaß hier sind“ geht’s kurz darauf wieder ab auf die Piste zum nächsten Ausflugsziel unseres Kurztrips. Dabei handelt es sich um ein kleines Städtchen, das hauptsächlich aus Hostels und Restaurants besteht und tiefer im Tal liegt wo es auch wieder angenehm warm ist.

Schön ist es hier. Überall hängen pinke, gelbe, und blaue Bommel und einen kleinen Markt, wo alles Erdenkliche, was man aus Alpakafell machen kann verkauft wird, gibt es auch. Wir checken im nächsten Hostel ein und sind alle vor allem eins – hungrig.

Wir werden auf unserer Suche nach einem Restaurant auch schnell fündig und schlagen uns den Bauch mit regionalen Spezialitäten wie Humita, und Lamaeintopf (schmeckt übrigens nicht wie Huhn, sondern wie Rind) voll.

Kurz drauf fahren wir auch schon wieder los in die Salzwüste. Wow! Dort liegt zwar im Moment gar nicht mal so viel Salz (warum ändert sich die Menge eigentlich?) und doch ist es unglaublich beeindruckend. Wir knipsen wieder 1 Millionen Bilder und schon  geht’s weiter. Die Straße gleicht zwar eher einem Feldweg, aber wir drehen cool aus den Fenstern gelehnt wohl das beste Musikvideo der Welt. Unser Kurztrip führt stundenlang an unzähligen Kakteen, wilden Lamas, Bergen und an einigen Eseln vorbei.. Immer wieder bemerkt jemand von uns wie unglaublich schön es hier ist. Nach einiger Zeit kommen wir dann in Salta an, checken ins Hostel ein, und fahren den Berg hoch um uns gemütlich den Sonnenuntergang anzusehen. Gemütlich – denkste. Ein ohrenbetäubendes Piepsen hallt über Salta hinweg. Keiner weiß so richtig wo es herkommt und dennoch stehen einem bei diesem Geräusch die Haare zu Berge. Wir lassen uns davon die Stimmung nicht vermiesen, versuchen das Piepsen zu ignorieren und nach Sonnenuntergang geht’s ab Parilla (Fleisch!) futtern. Zufrieden und voll fallen wir ins Bett.

Nach dem Essen sitzen wir dann am Tisch und schlafen fast ein. Eigentlich hatten wir für den gleichen Tag noch eine sechs-stündige Wanderung geplant (hahaha). Nach nicht all zu langer Überlegung entscheiden wir uns aber dann doch für eine kürzere Strecke und starten höchst motiviert los, nicht. Julian möchte nach den ersten zehn Metern schon in die nächste Kneipe einkehren und auch ich renne den Berg nur hoch, weil ich nicht zugeben mag, dass ich keine Lust habe. Nach der ersten halben Stunde kehrt langsam der Lebensgeist aller zurück – jeder knippst 500 Kaktus- Canyon- und Wasserfallbilder und schließlich machen wir uns wieder an den Abstieg.

Kurztrip-Argentinienvvv

Am Folgetag ist Maries Geburtstag. Anne und Laura hatten am Vorabend noch Brownies und Kerzen besorgt und wir versuchen alles am Frühstückstisch vorzubereiten bevor das Geburtstagskind reinkommt. Wir singen „Happy Birthday“ und werden von den Argentiniern komisch angeguckt. Mitklatschen und freuen tun sie sich trotzdem mit uns, einfach tolle Menschen!

Man glaubt es kaum, aber am nächsten Tag machen wir uns schon wieder auf den Heimweg. Und wieder: Vorbei an atemberaubenden Landschaften bis nach Córdoba. Wir geben das Auto zurück und sind müde, aber vor allem auch glücklich. Zusammenfassung: Wenn ihr die Chance habt, macht einen Kurztrip in Argentinien – oder direkt eine längere Reise. Es lohnt sich!

2018-02-22T18:59:36+00:00Februar 16th, 2018|Neuigkeiten|